Mandanteninformation Januar / Februar 2018

In der Mandanteninformation Januar / Februar 2018 haben wir wieder aktuelle Urteile und Neuerungen aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht für Sie zusammengestellt:

Die Themen dieser Ausgabe:

Darlehen und Bürgschaften von GmbH-Gesellschaftern: Der Bundesfinanzhof (BFH) hat seine Rechtsprechung zur steuerlichen Anerkennung von Verlusten aus Darlehensforderungen eines GmbH-Gesellschafters sowie von Aufwendungen aus einer Bürgschaft des GmbH-Gesellschafters für Verbindlichkeiten der GmbH geändert.

Zuzahlungen zum Dienstwagen: Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in einem aktuellen Schreiben zur steuerlichen Behandlung von Zuzahlungen des Arbeitsnehmers bei Nutzung eines Dienstwagens, den er auch privat nutzen darf, Stellung genommen.

Überlassung geleaster Diensträder: Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat zur Überlassung von geleasten Elektro- und „normalen“ Fahrrädern durch den Arbeitgeber an Arbeitnehmer Stellung genommen. Das Schreiben des BMF enthält insbesondere eine Bewertungsvereinfachung für die Wertermittlung von Elektrofahrrädern.

Aufladen von Elektro-Fahrrädern und Dienstwagen: Darüber hinaus hat das BMF die Steuerbefreiung für das Aufladen von Elektrofahrzeugen mit Hilfe von Ladestationen oder Ladevorrichtungen des Arbeitgebers ausgeweitet. Nunmehr können auch Elektrofahrräder, die verkehrsrechtlich kein Kfz darstellen, lohnsteuerfrei aufgeladen werden.

Rentenversicherungsbeiträge sinken: Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung sinkt zum 1.1.2018 von 18,7 auf 18,6%. In der knappschaftlichen Rentenversicherung sinkt der Beitrag von 24,8 auf 24,7%. Für Minijobber sinkt der Eigenanteil von 3,7% auf 3,6%, sofern keine Befreiung von der Rentenversicherung vorliegt (13,6% bei Minijobs in Privathaushalten). Arbeitgeber zahlen weiterhin einen Renten-Pauschalbeitrag in Höhe von 15% (bzw. 5% bei Minijobs in Privathaushalten).

Neues zum häuslichen Arbeitszimmer: Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat zur steuerlichen Anerkennung eines häuslichen Arbeitszimmers Stellung genommen.

Mandanteninformation 1.2018